Die Popakademie Mannheim besteht seit mittlerweile 17 Jahren. Sie hat in dieser Zeit nicht nur Geschichte geschrieben, sondern ist auch eine deutsche Institution geworden. Wer sich für Jazz interessiert, findet hier den passenden Studienlehrgang. Als Talenteschmiede und Kreativ-Akademie ist sie einzigartig in Deutschland. Seit ihrer Gründung hat sie zahlreiche erfolgreiche Künstler hervorgebracht und so ihren Ruf gefestigt. Die musikalischen Stars von morgen erlernen hier ihr Handwerk.

Master of Pop

Die Popakademie Mannheim ist eine staatliche Musikhochschule und wurde im Jahr 2003 vom Land Baden-Württemberg gegründet. Sie ist gleichzeitig auch ein Kompetenzzentrum für die Musikszene, die gemeinsam mit der Wirtschaft Projekte entwickelt. Zahlreiche Kritiker konnten sich zu Beginn nicht vorstellen, dass die Hochschule ein Erfolg werden sollte, doch die Leitung unter Udo Dahmen und Hubert Wandjo strafte sie Lügen. Schließlich konzentriert man sich in Mannheim nicht ausschließlich auf das „Studium zum Popstar“, sondern bietet auch noch entsprechende Ausbildungen für Berufe abseits der Bühne an. Zukünftige Manager, Booker oder Promoter sind hier ebenso willkommen, wie Musiker aus allen Stilen. Die beiden Fachbereiche „Musik- und Kreativwirtschaft“ sowie „Populäre Musik“ verfügen über insgesamt zwei Master- und drei Bachelorstudiengänge. Der Abschluss in Mannheim entspricht jenem an der künstlerischen Hochschule im Land Baden-Württemberg.

Für die Aufnahme müssen die Bewerber allerdings einige Voraussetzungen erfüllen. Dazu zählen eine mehrjährige künstlerische Erfahrung in der Popmusik, bzw. der Musik- und Kreativbranche und die allgemeine Hochschulreife. Wer diese nicht vorweisen kann, hat die Möglichkeit den Umweg über eine Zusatzprüfung zu nehmen. Dafür genügt auch der mittlere Bildungsabschluss. Wer sich für den Masterstudiengang interessiert, benötigt zunächst den Bachelorabschluss. Selbstverständlich finden im Rahmen der Aufnahme auch Vorstellungsgespräche und praktische Prüfungen statt. Wer diese erfolgreich übersteht, hat die Chance an der Popakademie von Mannheim zu studieren.

Geballtes Wissen für den Nachwuchs

Rund 150 Dozenten vermitteln den Studenten ihr Wissen und prägen die junge Generation an Musikern, Texter, Komponisten, Produzenten und Bookern. Dabei beschränkt sich die Musikhochschule nicht nur auf nationales Können, sondern nutzt auch ihr internationales Netzwerk. Dieses reicht von den USA über zahlreiche europäische Länder bis nach Neuseeland und China. Damit fördert die Akademie den interkulturellen Austausch von Studierenden und Dozenten. Die Liste der Dozenten ist lang und prominent besetzt. Sie reicht von MTV-Legende Steve Blame, über Star-Produzent Mousse T bis hin zu Ex-Ultravox Sänger Midge Ure.

Der Erfolg gibt Recht

So sollen mittlerweile 90 % der Absolventen der Popakademie Mannheim von ihrem Job leben können. Damit das auch klappt, legt die Ausbildung großen Wert auf eine Einbindung der Wirtschaft. Zu den erfolgreichen ehemaligen Studenten zählen Alice Merton, die es mit ihrem Hit-Song „No Roots“ bis in die „Tonight Show“ von Jimmy Fallon geschafft hat, Chartstürmer Joris und die Indie-Helden von Get Well Soon. Songwriter Christian Kalla war schon für Drake und Alicia Keys tätig, Jules Kalmbacher produzierte Soul-Star Xavier Naidoo, die Imagine Dragons und Cro. Xavier Naidoo war schon bei der Eröffnung mit dabei und lange Zeit Gastdozent in Mannheim. Diese Erfolgsgeschichte beweist, dass auch in der Musik eine gute Ausbildung der Grundstein für den Erfolg sein kann.